Home Webdesign Printdesign SEO Webhosting Domains referenzen logo Kontakt

AGB
Webdesignvertrag
Webhostingvertrag
Wartungsvertrag

Zwischen der GEP im folgenden Anbieter genannt und Firma Ihr Firmenname im folgenden Kunde genannt wird folgender Vertrag geschlossen:

3.1.) § 1 Gegenstand des Vertrages
(1) Gegenstand dieses Vertrages ist die Bereitstellung von Speicherplatz des Anbieters zur Speicherung einer Website des Kunden.
(2) Ebenfalls Gegenstand dieses Vertrages ist die Einstellung der Website des Kunden in das World-Wide-Web mit der Möglichkeit des weltweiten Zugriffs.
(3) Die Verschaffung des Zugangs zum Internet für den Kunden ist nicht Gegenstand dieses Vertrages.

3.2.) § 2 Pflichten des Anbieters
(1) Der Anbieter überlässt dem Kunden die Nutzung von 200 Megabyte (MB) Speicherplatz auf einem Server, der zur Speicherung einer Website geeignet ist. Bei diesem Server handelt es sich um den Server eines Dritten, zu dessen Nutzung der Anbieter berechtigt ist (“virtueller Server”) Eine Anzahl laut schriftlichem Angebot Domains (wahlweise .de, .com, .net oder .org) ww.IhrName.de wurde schon für den Kunden reserviert.
(2) Der Anbieter trägt dafür Sorge, dass die Website des Kunden im World-Wide-Web weltweit abrufbar ist.
3) Der Anbieter trägt des Weiteren dafür Sorge, dass der Kunde die Möglichkeit des Zugriffs auf den Server gemäß § 2 Abs. 1 dieses Vertrages hat. Dieser Zugriff ist notwendig, damit der Kunde den vertragsgegenständlichen Speicherplatz zur Speicherung einer Website und zur Vornahme von Änderungen an dieser Website nutzen kann.
(4) Um dem Kunden den jederzeitigen Zugriff auf den Server gemäß § 2 Abs. 1 dieses Vertrages zu ermöglichen, vergibt der Anbieter einen Benutzernamen und ein Passwort an den Kunden. Aus Sicherheitsgründen gibt der Anbieter dem Kunden zudem die Möglichkeit, sein Passwort zu ändern.

3.3.) § 3 Pflichten des Kunden
(1) Sollte es bei der Nutzung des Servers gemäß § 2 Abs. 1 dieses Vertrages zu Störungen kommen, so wird der Kunde den Anbieter von diesen Störungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen.
(2) Der Kunde ist verpflichtet, die Zugangsdaten gemäß § 2 Abs. 4 dieses Vertrages gegenüber unbefugten Dritten geheim zu halten. Insbesondere sind Benutzername und Passwort so aufzubewahren, dass der Zugriff auf diese Daten durch unbefugte Dritte unmöglich ist, um einen Missbrauch des Zugangs durch Dritte auszuschließen.
(3) Als unbefugte Dritte im Sinne des § 3 Abs. 2 dieses Vertrages gelten nicht die Personen, die den Speicherplatz, der Gegenstand dieses Vertrages ist, mit Wissen und Willen des Kunden nutzen.
(4) Der Kunde versichert, dass er keine Inhalte auf dem vertragsgegenständlichen Speicherplatz speichern und in das Internet einstellen wird, deren Bereitstellung, Veröffentlichung und Nutzung gegen
geltendes Recht oder Vereinbarungen mit Dritten verstößt.
(5) Der Kunde verpflichtet sich, den Anbieter von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art freizustellen, die aus der Rechtswidrigkeit von Inhalten resultieren, die der Kunde auf dem vertragsgegenständlichen Speicherplatz gespeichert hat. Die Freistellungsverpflichtung umfasst auch die Verpflichtung, den Anbieter von Rechtsverteidigungskosten (z.B. Gerichts- und Anwaltskosten) vollständig freizustellen.

3.4.) § 4 Sperrung von Inhalten
Wenn und soweit der Kunde den vertragsgegenständlichen Speicherplatz entgegen der Zusicherung gemäß § 3 Abs. 4 dieses Vertrages zur Speicherung rechtswidriger Inhalte nutzt, ist der Anbieter berechtigt, den Zugriff auf diese Inhalte über das World-Wide-Web durch geeignete Maßnahmen zu sperren.

3.5.) § 5 Vergütung
(1) Der Kunde verpflichtet sich, an den Anbieter eine monatliche Pauschalvergütung auf Grundlage des schriftlichen Angebotes zu zahlen. Die Pauschalvergütung umfasst die Leistungen des Anbieters gemäß den §§ 1 und 2 dieses Vertrages.
(2) Bei Einrichtung des Webhostingpaketes ist eine einmalige Einrichtungspauschale auf Grundlage des schriftlichen Angebotes zu entrichten. Die Berechnungsgrundlage ist der Umfang des Speicherplatzes, den der Kunde aufgrund des vorliegenden Vertrages in dem betreffenden Monat tatsächlich genutzt hat. Speicherplatz, den der Anbieter dem Kunden gemäß § 2 Abs.1 dieses Vertrages zur Nutzung überlassen hat, bleibt unberücksichtigt, soweit der Kunde diesen Speicherplatz nicht auch tatsächlich nutzt.

3.6.) § 6 Zahlungsmodalitäten
(1) Der Anbieter wird dem Kunden die vertraglich geschuldete Vergütung halbjährlich im voraus berechnen.
(2) Gerät der Kunde mit der Zahlung einer fälligen Rechnung in Verzug, so ist der Kunde zur Zahlung von Verzugszinsen in Höhe von 8 % p.a. verpflichtet, sofern der Kunde nicht nachweist, dass der Zinsschaden, der dem Anbieter entstanden ist, geringer ist. Die Geltendmachung weiterer Verzugsansprüche des Anbieters, insbesondere der Nachweis eines höheren Zinsschadens ist nicht ausgeschlossen.

3.7.) § 7 Laufzeit, Kündigung
(1) Der Website-Webhostingvertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann von beiden Parteien durch schriftliche Erklärung gekündigt werden, und zwar mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende.
(2) Das Kündigungsrecht aus wichtigem Grund bleibt den Parteien unbenommen.
(3) Ein wichtiger Grund zur Kündigung dieses Vertrages liegt für den Anbieter insbesondere vor, wenn
• der Kunde seine Verpflichtungen gemäß § 3 dieses Vertrages nachhaltig verletzt;
• der Kunde trotz Mahnung und Fristsetzung fällige Rechnungen unbeglichen lässt.

Bielefeld, 29.01.2010

© 2009 - 2013 GEP GmbH • AGB • Impressum